Die-Nachlasshilfeberater
Die-Nachlasshilfeberater

Die-Nachlasshilfeberater bieten Informationen zu der rechtlichen, allgemeinen und finanziellen Krankheits- und Todesfallvorsorge. Dabei bieten wir keine individuelle Rechtsberatung und Finanzvermittlung an!

Die-Nachlasshilfeberater – Das Angebot

Dieses umfasst folgende Themen: 

  • Rechtliche Vorsorge

Hierzu gehören die Patienverfügung, Sorgerechtsverfügungen, Vollmachten für unterschiedliche Zwecke und natürlich das Testament. Alle diese Texte sollten NICHT ohne rechtlichen Beistand verfasst werden! Auch ist auf eine gegebenenfalls notwendige Aktualisierung zu achten. Es reicht nicht, sich einen Vordruck runterzuladen oder zu kaufen… Diese geben einen Weg vor, worum es geht und was bedacht werden muss. Damit diese Unterlagen auch im Ernstfall Bestand haben, müssen sie vom Anwalt kontrolliert und optimiert werden. Das Testament sollte über den Anwalt registriert werden.  Es fallen entsprechende Anwaltskosten an. Doch er haftet für seine Beratung. So können später dann das Testament etc. nur schwer angefochten werden.

  • Finanzielle Vorsorge

Hierunter fallen sämtliche Versicherungen wie (Risiko)Lebens-Versicherungen, Sterbegeldversicherungen und sonstige Absicherungen für Krankheit, Pflege und Tod. Ganz wichtig sind auch entsprechende Vollmachten für die Konten, Vermögensanlagen, Immobilien und Firma etc. Diese müssen auf dem neuesten Stand sein! Lebensversicherungen sind z.B. oft Langläufer. In der Zwischenzeit kann durch Scheidung/ Tod etc. der ursprüngliche Begünstigte nicht mehr vorhanden sein…

 Was helfen solche Versicherungen, Konten etc., wenn keiner schnell dran kommt? Wenn nicht vorab alles festgelegt ist, geht es über Erbschein und lange Zeiträume…

Zur finanziellen Vorsorge gehört auch das große Thema “Stiftung”, das schon zu Lebzeiten geplant werden muss. Vor allem bei Firmenbesitz und/ oder Vermögen/ Sammlungen etc. machen sie viel Sinn. 

  • Nachlassverwaltung- Allgemeine Regelungen

Vergessen sie nicht, dass allerlei behördliche und sonstige Themen nach dem Sterbefall erledigt werden müssen. Dieses können Sie selber erledigen oder durch den Bestatter oder andere “Nachlassverwalter” beauftragen/ bevollmächtigen. Je nach Größe des Vermögens und dessen Strukturierung sind für die Testamentsvollstreckung unterschiedliche Partner sinnvoll und notwendig. Wenn es dazu noch minderjährige oder “bevormundete” Erben gibt, kommen Sie um professionelle Rechts-und Steuerberatung nicht drumherum. Sonst stellt der durch das zuständige Gericht Vormunde etc. Damit haben Sie den Zugriff und die Kontrolle an den Staat abgegeben.

Abschliessend läßt sich sagen, dass alles, was vor dem Ernstfall geklärt und schriftlich nachvollziehbar aufgeschrieben ist, IMMER von Vorteil ist. Sie können ruhig schlafen. Im Ernstfall läuft alles dann so ab, wie Sie es vorherbestimmt haben. 

Informationen zur Finanzen: MEI Multi-Ethik-Invest®